The Host by Stephanie Meyer


The human kind has been invaded by the souls who have taken over their mind, while the bodies are living. Since there is not enough room in the human body for two souls, one has to fade away and that's the human one. 

When Melanie Stryder, one of the last human rebels gets caught and the soul Wanderer is given her body, Melanie simply refuses to give up her life. Although Wanderer controls the body Melanie is trying to push her into the right direction and shows her images of her boyfriend Jared who is still hiding. And soon enough Wanderer is in love with Jared too, since Melanie's body is longing for his touch. 

Everyone told Wanderer about the human host and the challenges of coping with this life. Human have so many emotions and very vivid memories. And Wanderer hoped that these things will be the hardest part, but as she awakes she notices that she is not alone in the body and sees herself soon doing the “wrong” thing for the understanding of the souls. But what else can she do with these feeling. So She decides to find Melanie's loved ones and finds herself in a nice group and starts to think about the whole invasion. 

--------------------

The new book by the “Twilight”-Author Stephenie Meyer caught my eye, since I just loved the twilight saga. At first I wasn't too sure about the whole Scifi-Stuff because it's not really my genre. But since Stephenie Meyer said about the book “It's a science-fiction book for people who don't like science-fiction” I just couldn't resist. The book is quite long with it's 617 pages but it never gets boring at all. From the first page on I couldn't put the book down and finished it of so quickly. 

The idea about “souls” that are only invading the human mind but continue using the body and live the life of the person is great, but nothing really new. It seems so simple but Stephenie Meyer shows of her great abilities again and turns it into something really good. 

Melanie is a strong young women that lived through some tough years hiding from the “souls”. She lost her father to them and takes care of her younger brother with whom she is hiding. The managed to live quite good but everything turned better, when Melanie meets Jared who soon becomes her boyfriend.
Melanie isn't a very complicated, since she has to care for her brother she is very practical and always anxious that something happens to her, because she doesn't want to leave her brother behind. She is very egoistic. She would do everything to keep Jared and Jamie safe, even kill. But after all she is a nice woman who finds love while her world is falling apart.

Wanderer is one of the most experienced “souls” alive, she has been on eight planets before and the earth is her ninth. Her experience is the reason why she is given the body of a rebel, to help and seek them out. But Wanderer has a mind of her own and with Melanie in her head, she starts to question everything. While Melanie is so egoistic, Wanderer is the opposite she is as altruistic as can be. She only cares about the other people, she is trying to do as much for them as she can, while she is never doing anything for herself. 

Again the book is about an utterly romantic love story that is the main reason for Wanderer to go and find Melanie's and also her love, Jared. But now it's a love triangle and those things are never easy and just imagine it with two souls in one body. 

As in Twilight, Stephenie Meyer is trying to show a lot of different characters, in which she succeeds in very good. Even though there are a lot of people hiding with Jared, it doesn't seem like Stephenie Meyer is just listing them. The reader gets to know most of the characters a little without getting too much information about the not so important ones. But still it's nice to get to know at least some of them. 

All in all the book is a must buy, if you loved Twilight. But even if you've never heard about Stephenie Meyer (hello? Where are you living?) this would be a good book to start with her. It's like a bag of crisps. Although you are trying to you can't put it aside. 

------------------------------------------------------------------

Die Menschheit wurde besiegt. Die Seelen haben die sich in ihrem Kopf eingenistet, während der Körper weiterlebt. Da im menschlichen Körper nicht genug Platz für zwei Seelen ist muss eine wohl oder übel verdrängt werden und eben diese ist die menschliche. 

Als Melanie Stryder, eine der letzten Rebellen, gefasst wird und ihr Körper an die Seele Wanderer gegeben wird, weigert sie sich, sich verdrängen zu lassen. Auch wenn Wanderer den Körper kontrolliert, so versucht Melanie sie in die richtige Richtung zu drängen und bombardiert sie mit Bildern von ihren geliebten Jared, der sich immer noch versteckt hält. Nach einiger Zeit liebt auch Wanderer Jared, da Melanies Körper sich nach seinen Händen sehnt. 

Man hatte Wanderer darauf vorbereitet, das die menschlichen Körper voll sind mit Emotionen und zu lebhaften Erinnerungen. Allerdings hatte sie gehofft, dass dies die größte Hürde bilden würde, aber als sie in Melanies Körper aufwacht, bemerkt sie, dass sie nicht alleine ist. Und nach einiger Zeit tut sie etwas, was die Seelen, als falsch verstehen. Aber es bleibt ihr auch nichts anderes übrig, mit all diesen Gefühlen. Also entschließt sie sich Melanies Familie zu finden und findet sich selbst in einer freundlichen Gruppe wieder und denkt das erste mal über ihr Leben als Seele nach.


Das neue Buch von der Twilight- Autorin Stephenie Meyer fiel mir sofort ins Auge, da ich die Twilight-Saga einfach liebe. Ich war mir nicht so ganz sicher mit dem ganzen Scifi-Kram, denn das ist eigentlich so gar nicht mein Genre. Aber da Stephenie Meyer selber über das Buch gesagt hat: „Es ist ein Science-Fiction Buch für Leute, die kein Science-Fiction mögen.“, konnte ich nicht widerstehen und ich habe es nicht bereut. Das Buch ist relativ lang mit 617 Seiten, aber es wird nie langweilig. Von der ersten Seite an, konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen und habe es daher schnell durchgelesen. 

Die Vorstellung das Seelen die Körper einnehmen, aber das Leben der Menschen soweit es geht weiter leben ist wirklich gut, allerdings nichts neues. Die Geschichte erscheint wirklich einfach, aber mit ihrer großartigen Fähigkeit zu schreiben, verwandelt sie es in etwas wirklich gutes. 

Melanie ist eine starke,junge Frau, die durch einige harte Jahre gelebt hat, während sie sich vor den Seelen versteckte. Sie hat ihren Vater an die Seelen verloren und kümmert sich nun um ihren kleinen Bruder, mit dem sie sich versteckt. Die beiden überleben ganz gut, aber als sie Jared treffen, der bald Melanies Liebe erwidert, verbessert sich ihre Situation noch. 
Melanie ist eigentlich eine einfache Frau, die eher praktisch veranlagt ist und immer darum fürchtet, das ihr etwas passiert, da sie ihren kleinen Bruder nicht alleine zurücklassen will. Sie ist sehr egoistisch und würde alles dafür tun um das Leben für Jamie und Jared sicher zu machen, sogar töten. Aber eigentlich ist sie eine freundliche Frau, die in chaotischen und schwierigen Zeiten, die Liebe ihres Lebens findet. 

Wanderer ist eine der erfahrensten Seelen, war sie doch immer schon auf acht verschiedenen Planeten und die Erde ist der neunte. Eben weil sie so erfahren ist wird ihr die wichtige Aufgabe übertragen in Melanies Körper zu leben um etwas über die anderen Rebellen herauszufinden. Aber Wanderer hat ihren eigenen Kopf und mit Melanie in ihrem Kopf beginnt sie damit alles zu hinterfragen. Während Melanie egoistisch ist, ist Wanderer sehr altruistisch veranlagt. Sie kümmert sich nur um die anderen Menschen und arbeitet hart, um die anderen zu unterstützen, während sie nie etwas für sich selbst tut. 

Wieder behandelt das Buch eine romantische und wundervolle Liebe, die Wanderer dazu treibt Melanies und mittlerweile auch ihre Liebe Jared zu finden. Aber mittlerweile ist die Liebe zu einer Dreiecksbeziehung geworden und diese sind nie einfach. Es ist noch viel schwerer auf so etwas einzugehen, wenn zwei Seelen sich einen Körper teilen. 

Wie auch in Twilight gibt es viele unterschiedliche Charaktere, die Stephenie Meyer alle gut darstellt. Obwohl in der Geschichte viele Menschen vorkommen, reiht Stephenie Meyer sie nicht einfach nur aneinander sondern sie versucht zumindest die meisten etwas zu beschreiben. 

Man muss das Buch einfach lesen, wenn man Twilight liebt. Aber auch wenn man noch nie etwas über Stephenie Meyer gehört hat,(hallo? Wo lebst du?)so ist dies ein gutes Buch um in den „Meyer-Wahn“ einzusteigen. 
Das Buch ist wie eine Tüte Chips, einmal angefangen kann man nicht mehr aufhören. 







~NaViGaTiOn~

Startseite

Über...

Gästebuch





~ExTrA~


Reviews







~LiNkS~









Gratis bloggen bei
myblog.de